Aufrufe
vor 4 Monaten

GUSTOrazzo - der Genussjäger

  • Text
  • Sylt
  • Pizza
  • Kindern
  • Alltagsrezepte
  • Rezepte
  • Hausgeraete
  • Dampfgaren
  • Kuehlen
  • Kuechentrends
  • Kueche
  • Kochen
  • Fruehling
  • Mayonnaise
  • Teig
  • Wasser
  • Ofen
  • Zubereitung
  • Schnell
  • Pfeffer
  • Zutaten
Die Küche als Mittelpunkt des Wohnens? Nie war das zutreffender als in diesen Tagen. Die Küche ist der (wiederentdeckte) Lebensraum für die ganze Familie und den Freundeskreis. Hier wird gekocht und gefeiert, gegessen und getrunken, gespült und geputzt, gestritten und gespielt, geliebt und gelacht! Auch 2021 wird vor allem zu Hause gekocht und gedämpft, gebraten und gebacken. Schnell und unkompliziert muss es sein, mit möglichst wenigen Zutaten, die dann aber taufrisch und vorzugsweise mit regionalem Absender in der Tellermitte landen. Aprops schnell und unkompliziert: Ohne die Hausgeräte, so clever & smart wie nie, geht da als Genuss-Verstärker wenig. GUSTOrazzo, das neue eMagazin von infoboard.de, hat sich auf die Spur des Genusses begeben. Die Premiere von GUSTOrazzo verspricht Genuss pur. Ob Kochen mit Kindern, kreative Alltagsrezepte, eine Blitz-Mayonnaise oder Fisch-Kreationen aus dem „Samoa Seepferdchen“ auf Sylt: Genießen Sie, entdecken Sie die Welt des Genusses.

64

64 GUSTOrazzo Betreutes Kochen Aber der Reihe nach: Es geht bei den Apps nicht allein um die Bequemlichkeit, sondern um viele andere Möglichkeiten. Zum Beispiel helfen sie beim Energie sparen. Sie können aber auch für mehr Sicherheit sorgen, für mehr Freude beim Kochen und letztlich lässt es sich mit ihnen auch nachhaltiger Wirtschaften. Das hat mich überzeugt. Wer so eine App nutzen will, der braucht ein Gerät mit Home Connect Funktion, ein WLAN sowie ein Smartphone oder ein Tablet mit einer Home Connect App. Dann kann man zum Beispiel die Geräte auch über die Sprachfunktion steuern ... 1 | Die smarte Spülmaschine Die Spülmaschine ist voll. Also Tab rein und dann drückt man die Taste, die man immer nimmt. Aber ist das gewählte Programm auch wirklich das optimale? Diese Frage stellt sich bei der smarten Spülmaschine nicht. Denn die wählt je nach Geschirrmenge und Verschmutzungsgrad das passende Programm. Das Ganze funktioniert über einen Beladungssensor. Einige Maschinen, wie die von Siemens, regeln mittels eines Aquasensors zudem den Wasserverbrauch. Der ist dann ganz besonders niedrig. Auch wer ganz schnell trockenes Geschirr Langsam essen! Die Hapifork passt auf, dass man die Gabel nicht zu schnell zum Mund führt. von Christine Diker | Ohne Apps geht heute nichts mehr. Wir nutzen sie zum Chatten, zum Bezahlen und für vieles andere mehr. Und auch immer mehr und öfter im Haushalt. Die Hersteller haben sich gute Lösungen überlegt, damit sich das bisschen Haushalt fast von alleine erledigt. Zugegeben, anfangs war ich ein wenig skeptisch und habe mich gefragt, was mir eine App für die Spülmaschine nutzen soll. Ein- und ausräumen muss ich sie nach wie vor. Das gleiche gilt für den Kühlschrank, der befüllt sich auch nicht von allein. Dann habe ich genauer hingeschaut. Und hatte, zugegeben, mein Aha-Erlebnis. Die im Laufe des Jahres 2021 auf den Markt kommenden Geschirrspüler von AEG sind besonders hilfreiche Küchenassistenten. Mit ihnen hat beispielsweise das Rätselraten ein Ende, wann die nächste Wartung fällig ist. Die App „My AEG“ bietet zudem eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die dem Nutzer die optimale Pflege und den bestmöglichen Betrieb der Maschine ermöglicht.

GUSTOrazzo 65 2 | Mitdenkende Backöfen und Kochfelder Kennen Sie das auch? Jedes Mal wenn ich verreise, frage ich mich spätestens nach 50 Kilometern, ob der Herd auch aus ist. Blöd eigentlich, war er natürlich immer. Wer einen smarten Herd hat, der kann das ganz entspannt sehen. Denn mit der App kann man das auch von unterwegs prüfen. Oder den Backofen schon mal vorheizen, um dann ganz schnell die Pizza zu backen. Hilft bei Heißhungerattacken. Außerdem gehöre ich zu denen, die Alle Geräte der neuen Spülmaschinengeneration von Siemens sind erstmals vom Einsteiger- bis zum Premiummodell vernetzt. braucht, der kann das ebenfalls einstellen. Nach Ende des Spülprogramms steht dann sofort ein trockener Teller zur Verfügung. Übrigens, man kann natürlich die Maschine auch dann starten, wenn der Strom am günstigsten ist. Stichwort Connectivity: Der vernetzte AEG 9000 CookView-Ofen mit integriertem Kerntemperatursensor verspricht nichts weniger als „überragende Geschmackserlebnisse“. Zudem gibt es noch einige Gadgets, wie LED-Sensoren, mit denen sich unterschiedliche Licht-Stimmungen erzielen lassen. „Nice to have“, sage ich dazu. Die App sagt mir auch, wenn das Programm beendet ist. Richtig gut finde ich aber, dass sie mir mitteilt, wann ich Salz und Klarspüler nachfüllen soll. Das merke ich mir nie und reagiere meist erst dann, wenn das Spülergebnis nicht befriedigend war. Die App zählt für mich auch den TAB-Verbrauch mit – das ist nett, brauche ich aber ehrlicherweise nicht wirklich. Mein Fazit: Eine smarte Spülmaschine hat was, darauf werde ich bei der nächsten sicher achten. (Anbieter u.a.: AEG, Bosch, Gaggenau, Neff, Miele, Samsung, Siemens) Vernetzter Backofen von Bosch: Sensor-Backofen der Serie 8.