Aufrufe
vor 2 Jahren

Kaffee+ 2017/01 Kaffeemagazin

  • Text
  • Plus
  • Kaffeebohnen
  • Kaffeemaschine
  • Kaffeevollautomat
  • Siebtraeger
  • Kaffee
  • Espresso
  • Wasser
  • Jura
  • Zubereitung
  • Barista
  • Vollautomaten
  • Frisch
  • Latte
  • Genuss
Machen Sie eine Kaffeepause und blättern Sie in der neuen Ausgabe unseres eMagazins KAFFEE+. Auf 48 Seiten inszenieren wir in der Winter-Ausgabe 01.2017 den Kult um die braunen Bohnen in seiner schönsten Form. Mit jeder Menge neuen (vollautomatischen) Genuss-Verstärkern von den Herbst-Messen für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Dazu Technik und Trends, Filter und Siebträger, Wissen und Lifestyle, ein Wohlfühl-Menü für kalte Tage mit Kaffee als Star in der Tellermitte und Coffee-Drinks für die Adventszeit. Genießen Sie mit uns die schönsten Seiten des Kaffees.

44 Kaee+ 1 2 Technik

44 Kaee+ 1 2 Technik Geschmacks- Verstärker! Den Anfang machte wie so oft Jura: Ein spezielles, PEP genanntes Brühverfahren sorgt seit dem vergangenen Jahr als Puls-Extraktionsprozess dafür, dass sich die kostbaren Kaffeearomen durch eine optimierte Extraktionszeit noch besser entfalten können als bisher. Wir haben uns zahlreichen Blindproben gestellt und kommen immer wieder zum gleichen Ergebnis. Mit PEP schmeckt’s einfach besser. Aromatischer, tiefgründiger. Das können wir auch, sagten sich die Mitbewerber und investierten in vergleichbare Technik. „IntenseAroma-Funktion“ heißt der Geschmacks-Verstärker beispielsweise bei Melitta, „Aroma balance System“ bei Nivona. Klar, Kaffeegenuss ist ein sehr emotionales Thema, bei dem der Verwöhnfaktor im Vordergrund steht. Sich und anderen mit außergewöhnlichem Aroma etwas Gutes zu tun steht im Fokus der Genießer. Welche Komponenten dabei für den einzelnen wichtig sind, ist sehr individuell: perfekter Milchschaum sagen die Einen, intuitive Wartung und Bedienung die Anderen. Wir sagen: hochintelligente Brühverfahren für eine bestmögliche Entfaltung der unterschiedlichen Aromen. Perfektionierte Espressokunst Und da legt Jura die Messlatte hoch: Beim PEP-Verfahren wird bei kurzen Kaffees wie Ristretto und Espresso das heiße Wasser in einer Taktfrequenz durch das Kaffeepulver gepresst, das exakt auf die Wassermenge abgestimmt ist. Das Ergebnis: Perfektionierte Espressokunst in Reinkultur. „Da können wir uns durchaus mit dem Siebträger messen“, sagt Wiebke Reineke-Göring, Dipl. Kaffee-Sommeliere und Leiterin Verkaufsförderung bei Jura Deutschland selbstbewusst. Helle Röstung oder lieber eine dunkle? Lieber Arabica oder doch ein hoher Robusta-Anteil? Oder eine ausgewogene Mischung aus beiden Sorten? Wenn man seinen Lieblingskaffee gefunden hat, dann möchte man auch einen Vollautomaten, der das Beste aus der Lieblingsbohne holt. Das Aroma Balance System von Nivona macht es möglich, den Brühvorgang unterschiedlich zu gestalten. Entscheidend dabei ist, auf welche Art und Weise und wie lange das heiße Wasser mit dem frisch gemahlenen Kaffee in der Brühkammer in Berührung kommt. Dahinter steckt ausgeklügelte Schweizer Ingenieurskunst, die eine Zielvorgabe hat: Wie gewinnt man unterschiedliche Geschmacksvariationen aus nur einer Kaffeesorte und das alleine durch den Brühvorgang?

Kaee+ 45 1 | Bei Jura hat nicht nur der Espresso aus der Serie E8 Chrom jede Menge Pep. (Fotos: Nivona, Jura) 2 | Ob mit Pep, Balance oder intense: Die neuen Brühverfahren holen noch mehr aus der Bohne heraus. 3 | So funktioniert das Aroma Balance System bei Nivona. Letztlich konnten drei unterschiedliche Brühvorgänge ausgearbeitet werden, die nicht nur alle drei sehr leckeren Kaffee zubereiten, sondern auch sehr unterschiedlichen Geschmack bieten. Diese drei Methoden der Kaffeezubereitung hat die junge Nürnberger Fachhandelsmarke als drei unterschiedliche Aromaprofile in ihre CafeRomatica 1030 und die 7er-Baureihe integriert: dynamic, constant und intense. Die Profilbezeichnungen beschreiben dabei nicht den unterschiedlichen Geschmack des Kaffees, sondern die Unterschiede in der Art und Weise, wie das heiße Wasser mit dem Kaffee in Berührung kommt. „Das Aromatica System aller bisherigen Modelle von Nivona bleibt als Grundlage nicht nur erhalten, es ist auch mit dem Aromaprofil constant des Aroma Balance Systems vergleichbar”, erklärt Geschäftsführer Peter Wildner. Und ergänzt: „Inspiration war für uns das Können eines Barista an einem Siebträger und dessen Fähigkeiten und Fertigkeiten haben wir lange studiert.“ Den Barista automatisiert Für einen Barista ist der Mahlgrad entscheidend und wie er das Mahlgut in den Siebträger presst, so bekommt er den unterschiedlichen Geschmack seines Kaffees. Dann fließt heißes Wasser mit konstantem Druck und gleich bleibender Geschwindigkeit durch den Kaffee und direkt in die Tasse. „Um das zu imitieren, mussten wir erst klar definieren, was ein Kaffeevollautomat leisten kann und wie man das für ein perfektes Kaffeeergebnis einsetzt. In diesem Zuge wurde uns klar, dass auch mit einem Vollautomaten unterschiedliche Geschmacksvarianten möglich sind”, erklärt Wildner. In Vollautomaten von Nivona werden die Geschmacksvarianten durch Pumpendruck, Durchflussart und Durchflussgeschwindigkeit des heißen Wassers erreicht. Zu technisch? Dann die Kurzform: Nivona hat schlichtweg die Fertigkeit eines Barista automatisiert. Auch Melitta setzt auf ein Plus an Aroma: Die neue intenseAroma-Funktion der Kaffeevollautomaten-Reihe Caffeo Barista ist eine Ergänzung zum Standard-Brühverfahren für alle die, die auch einmal ein intensiveres Aroma genießen möchten. In einem Drei-Phasen-Prozess fließt nach dem Anbrühen eine bestimmte Wassermenge zunächst langsam durch den frisch gemahlenen Kaffee und erzeugt damit ein besonderes Aroma. Anschließend erhöht sich die Geschwindigkeit. Das Ergebnis: ein intensiv aromatisches Kaffee-Erlebnis der besonderen Art. 3

eMagazine infoboard.de

BBQ 4.0 Elektrisches Grillen
Hausputz 4.0 - Alles über den modernen Hausputz!
Saubere Luft - Unser wichtigstes Lebensmittel.
Kaffee+ 2019/01 Kaffeemagazin
Kaffee+ 2018/01 Kaffeemagazin
Kaffee+ 2017/01 Kaffeemagazin
Kaffee+ 2016/01 Kaffeemagazin
© 2019 www.infoboard.de