Aufrufe
vor 11 Monaten

Kaffee+ 2019/01 Kaffeemagazin

  • Text
  • Kaffeemagazin
  • Sage
  • Gesundheit
  • Filtermaschine
  • Siebtraeger
  • Kaffee
  • Espresso
  • Vollautomaten
  • Bohnen
  • Tasse
  • Zubereitung
  • Kaffees
  • Genuss
  • Maschine
Nehmen Sie sich eine Auszeit und tauchen Sie in die Welt unseres Kaffeemagazins Kaffee+ ein. Auf 70 Seiten inszenieren wir für alle Espresso-Liebhaber und Milchschaum-Schlürfer den Kult um die braunen Bohnen in seiner schönsten Form. Mit neuen Genuss-Verstärkern aus allen Kategorien (Vollautomaten und Siebträger, Kapsel- und Pad-Geräte sowie Filtermaschinen, die sich – mit Top-Technik wie Schwallbrühverfahren oder integrierter Mühle – weiterhin großer Beliebtheit erfreuen).

34 Kaee+ Kaee+ 35 zu

34 Kaee+ Kaee+ 35 zu kalt oder zu heiß ist. Dass man die Temperatur einstellen kann, wäre wünschenswert. Beim Vollautomaten ist zudem ein gutes Mahlwerk sehr wichtig. Und worauf sollte ich beim Kaffeekauf generell achten? Hier hat der Preis schon ganz entscheidend mit der Qualität zu tun, oder? Der Preis ist schon ein Indikator, sagt an sich aber noch nichts aus, da er ja frei festgelegt werden kann. Ein teurer Kaffee muss nicht unbedingt gut sein. So werden für den berühmten „Katzenkaffee“ Kopi Luwak Preise aufgerufen, die künstlich getrieben sind und meiner Meinung nach nicht im Verhältnis zur Qualität stehen. Aus meiner Sicht ist wichtig, sich über den Kaffee zu informieren, den man bekommt. Premium-Vollautomaten werben mit „Espresso in Siebträgerqualität? Ist da was dran? Vermutlich kenne ich mich im Bereich der High-End-Vollautomaten nicht ausreichend aus, aber ich würde einem Espressoliebhaber eher zu einem Siebträger und einer guten Mühle raten. Gerade wenn man gerne mit verschiedenen Bohnen probiert, hat man hier mehr Möglichkeiten, die Parameter zu verändern und somit auch das Ergebnis in der Tasse zu beeinflussen. Professionelle Vollautomaten bieten diesbezüglich auch einiges und man kann mit ihnen sehr gute Espressi bekommen. Insbesondere wenn viele Kaffees benötigt werden ist der Vollautomat vermutlich die beste Alternative. Aus schlechten Bohnen kann auch kein Premium-Vollautomat guten Kaffee zaubern, oder? Was an Aromen nicht im Rohkaffee enthalten ist oder was mit einer schlechten Röstung weggeröstet wurde, das kann auch die beste Maschine nicht wieder herzaubern. Aber umgekehrt kann auch eine schlechte Maschine nicht immer das aus der Bohne herausholen, was eine gute Maschine kann. Worauf sollte ich beim Kauf einer Kaffeemaschine achten? Bei einer Maschine für Filterkaffee würde ich darauf Wert legen, dass die Wassertemperatur einstellbar ist und man somit flexibler ist bei der Zubereitung. Auch beim Vollautomaten ist es wichtig, dass die Temperatur stimmt und nicht Wenn man seinen Kaffee beim handwerklich arbeitenden Kleinröster kauft, der sich intensiv mit dem Kaffee beschäftigt, bekommt man in der Regel eine gute Qualität. Meist wird hier Spezialitätenkaffee verwendet, teilweise reine Plantagenkaffees. Die handwerkliche Röstung und der hochwertige Rohkaffee machen das Produkt dann zwangsläufig teurer. Das ist so wie bei anderen Handwerkern auch. Auch nach dem Kaffeekauf kann man viele Fehler machen … Grundsätzlich sollte Kaffee nicht zu lange gelagert werden, da sich sonst das Aroma verliert. Wenn man allerdings ein paar Dinge beachtet, hat man länger was davon. Wenn möglich sollte man ganze Bohnen kaufen und den Kaffee erst kurz vor der Zubereitung mahlen. Gemahlener Kaffee verliert seine Aromen schneller als ganze Bohnen. Daneben sollte man Kaffee vor Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit schützen. Wenn man Kaffee in Küchenschrank aufbewahrt, am besten im Ventilbeutel oder in einer besonderen Dose, die den Kontakt mit Luft minimiert. Kühlschrank ist ein „no go“? Ja, das würde ich so sagen. Neben der Feuchtigkeit, die im Kühlschrank herrscht, möchte man ja nicht, dass sein Kaffee plötzlich nach Harzer Roller oder Fisch schmeckt. Im Kühlschrank würde der Kaffee Fremdaromen annehmen. Sie haben sich Ende August 2011 im Norden von Düsseldorf im Stadtteil Pempelfort mit einer eigenen Kaffeerösterei sowie einer kleinen Espressobar selbstständig gemacht. Damit haben Sie eine gute Nase für den sich abzeichnenden Kaffeeboom gehabt. War der Anfang mühsam? Ehrlich gesagt hatte ich mich damals sogar gefragt, ob ich schon zu spät dran bin. Es gab schon vier oder fünf Röstereien in Düsseldorf und ich war nicht sicher, ob noch Platz für mich ist. Der Anfang war schon mühsam, ich hatte keine Social Media-Präsenz und habe am Anfang die Kunden fast nur durch Mundpropaganda gewonnen. Es war harte Arbeit und die ist es immer noch. Aber es ist schön, wenn es sich auszahlt und man positives Feedback von den Kunden bekommt. Heute gibt es in Düsseldorf sogar mehr zehn Röstereien und trotzdem laufen meine Geschäfte gut. Ich habe mir zwischenzeitlich eine größere Röstmaschine angeschafft und beschäftige mittlerweile fünf Mitarbeiter Was ist die DNA von „Die Kaffee“? Was machen Sie anders als Mitbewerber? Das ist gar nicht so leicht zu sagen. Ich liebe das Produkt Kaffee einfach und das bildet auch den Kern meines Geschäfts. Deshalb habe ich mich auch bewusst gegen ein Essensangebot entschieden, außer ein wenig Kuchen. Ich wollte, dass sich meine Gäste ganz auf meinen Kaffee konzentrieren können und deshalb erlaube ich ihnen auch, ihr eigenes Essen mitzubringen. Generell bin ich mit Leidenschaft dabei und versuche immer authentisch zu sein. In meinem Café versuchen mein Team und ich den Gästen eine kleine Auszeit zu ermöglichen und „Die Kaffee“ zu einem Ort zu machen, an dem sich die Gäste für eine kurze Zeit entspannen können und wie zu Hause fühlen. Wer sind Ihre Kunden? Meine Kunden vor Ort sind sehr gemischt. Das reicht vom jungen Studenten, der sich intensiv mit dem Produkt Kaffee auseinandersetzt, bestimmte Sorten sucht und diese dann auch besonders zubereitet haben möchte, bis hin zu Rentnern, die bei uns ihren wöchentlichen Stammtisch haben und dabei einfach nur eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen genießen wollen.

eMagazine infoboard.de

BBQ 4.0 Elektrisches Grillen
Hausputz 4.0 - Alles über den modernen Hausputz!
Saubere Luft - Unser wichtigstes Lebensmittel.
Kaffee+ 2019/01 Kaffeemagazin
Kaffee+ 2018/01 Kaffeemagazin
Kaffee+ 2017/01 Kaffeemagazin
Kaffee+ 2016/01 Kaffeemagazin
© 2019 www.infoboard.de