Aufrufe
vor 2 Jahren

Kaffee+ Winter 2019/20 Kaffeemagazin

  • Text
  • Kaffee plus
  • Milchschaum
  • Kaffeebohne
  • Siebtraeger
  • Kaffeerezepte
  • Johannlafer
  • Mariesimon
  • Christstollen
  • Filtermaschine
  • Kaffeevollautomat
  • Kaffeemagazin
  • Technik
  • Wasser
  • Bohnen
  • Jura
  • Tasse
  • Zubereitung
  • Filterkaffee
  • Geschmack
  • Espresso
Lauter Verwöhn-Momente! Zum 4. Mal zelebriert das beliebte (über 550.000 Seitenaufrufe) eMagazin KAFFEE+ von infoboard.de den Kaffeegenuss in seiner schönsten Form. Auf 84 Seiten feiern wir zusammen mit allen Espresso-Liebhabern und Milchschaum-Schlürfern den Kult um die braune Bohne. Wie immer randvoll mit den angesagtesten Genussverstärkern vom Siebträger über den Kaffee-Vollautomaten bis hin zur Filtermaschine. Dazu köstliche Kaffee-Rezepte (u.a. von Deutschlands bester Bäckerin, Marie Simon, und ein Christstollen von Johann Lafer), Interviews mit Genießern und Experten, stilvolle Accessoires und jede Menge Wissen & News rund um die braune Bohne. Machen Sie eine Kaffeepause, tauchen Sie ein in die Welt von KAFFEE+ 2019/2020.

58 Kaee+ Technik Filter

58 Kaee+ Technik Filter Mit Filter? Unbedingt Erinnern Sie sich noch? An dieses kehlige Röcheln morgens um halb sieben, dieses typische Gurgeln, wie es nur aus einer Filterkaffeemaschine kommen konnte? Heute dröhnt und brummt es in der Küche. Wie von selbst laufen Kaffee, Espresso, Cappuccino oder ein Latte macchiato auf Knopfdruck aus dem Kaffeevollautomaten in die Tasse. Und Filterkaffee? Irgendwie langweilig. Angestaubt und altbacken. Mit Filterkaffee verbanden wir den Sonntagnachmittagskaffee bei Oma oder Schwiegermutter, ein ausdrucksloses Gesöff über dessen Qualität man sich keine Gedanken machte. Eben nichts, womit man sich über eine längere Zeit beschäftigen wollte. Trendy & gesund Was für eine Fehleinschätzung! Filterkaffee ist nicht nur rein mengenmäßig der Beliebteste, heute ist er sogar wieder trendy, schmeckt, gute Bohnen vorausgesetzt, einfach prima und ist obendrein auch noch gesund. Drei, vier oder fünf Tassen Filterkaffee täglich sind gut für das Herz und die Leber, sagt der Wissenschaftsjournalist Bas Kast. Der Kaffeekonsum verringere zudem das Diabetes- sowie das Parkinson-Risiko um rund 30 Prozent. Wie Filterkaffee diese heilsamen Effekte aber genau hervorruft, das ist nicht ganz klar - und das Rätsel wird sich aller Voraussicht nach so bald auch nicht lösen. Grund dafür ist, dass ein frisch gebrauter Kaffee sich aus Hunderten von Substanzen zusammensetzt. In einer Tasse Filterkaffee vereinen sich der Trend von heute und die Tradition von gestern. Aber bitte mahlen Sie Ihren Kaffee immer frisch mit einer Mühle. So werden Sie, wie viele Gourmets vor Ihnen, den Filterkaffee wiederentdecken. Das immer größer werdende Angebot von sortenreinen Spezialitätenkaffees aus ausgewählten Lagen belebt das Interesse am schwarzen Klassiker wieder neu. Und noch ein Vorteil liegt klar auf der Hand: Richtig gebrüht hat Filterkaffee wesentlich weniger Bitterstoffe. So können die Aromen viel besser zur Geltung kommen.

Kaee+ 59 Magazin Maschinen & Mühlen im „StiWa“-Test Ein Preisunterschied von 730 Euro liegt zwischen dem teuersten (Siemens) und günstigsten (Tchibo) Kaffeevollautomaten im aktuellen Test der Stiftung Warentest, veröffentlicht in der Dezember-Ausgabe des Magazins „test“. Zehn der elf geprüften Modelle brühen leckeren Espresso und schneiden insgesamt gut ab. Testsieger wurde die ENA 8 von Jura. Deutlich größer ist der Qualitätsunterschied bei den 15 geprüften Kaffeemühlen. Hier reichen die Urteile von gut bis mangelhaft. Testsieger hier wurde die CM 800 von Graef. „Für guten Kaffee müssen Sie nicht viel Geld ausgeben“, so das Urteil des „test“-Redakteurin Claudia Till. Zwei Geräte ohne Milchaufschäumer sind schon für 269 und 310 Euro zu haben. Gute Geräte mit Düse für manuelles Milchaufschäumen kosten mit 315 beziehungsweise 535 Euro auch nicht die Welt. Empfehlenswerte Kaffeevollautomaten mit Milchschaumautomatik kosten zwischen 710 und 1000 Euro. Unter den 15 Kaffeemühlen im Test waren einfache Schlagmessermühlen ab 20 Euro sowie Geräte mit Kegeloder Scheibenmahlwerk für bis zu 335 Euro. Testsieger ist die Graef-Mühle mit Kegelmahlwerk für 146 Euro. Bei Schlagmessermühlen fiel es den „test“-Testern schwer, den richtigen Mahlgrad zu finden, weshalb am Ende von allen getesteten nur vier Mühlen gut sind. Zwei Mühlen fielen durch – wegen Mängeln in der Sicherheit beziehungsweise in der Haltbarkeit. Nachzulesen sind die Tests über die Kaffeevollautomaten und Kaffeemühlen finden in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift „test“ oder online unter https://www. test.de/kaffeevollautomaten. Die Kaeewelt zu Gast in Hamburg Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaeeverbandes, begrüßte die geladenen Gäste: „Deutschland ist eine Kaeenation!“ „Wach, heiß, stark“: Unter diesem Motto feierte der Deutsche Kaffeeverband im Juli sein 50. Jubiläum mit einem großen Festakt in der Hamburger Elbphilharmonie. Über 1.800 Gäste aus der nationalen und internationalen Kaffeewelt kamen in der Hansestadt zusammen und genossen ein stimmungsvolles Konzert der Hamburger Symphoniker. Dr. Frank Strege wandte sich stellvertretend für den Vorstand und das Präsidium des Deutschen Kaffeeverbandes an die geladenen Gäste. „Uns alle eint die Faszination unseres Produktes Kaffee, ob wir die Bäume pflegen, die roten Kirschen pflücken, daraus die Bohnen gewinnen, diese reinigen und aufbereiten, handeln, transportieren, lagern, veredeln oder dies ermöglichen, den Kaffee verpacken, an den Konsumenten bringen und auch selber trinken. Uns eint die Freude am Kaffee.“