Aufrufe
vor 2 Monaten

Kaffee+ Winter 2021/22 Kaffeemagazin

  • Text
  • Cappuccion
  • Kaffee filtermaschine
  • Kaffeebohne
  • Kaffeegenuss
  • Kaffeemarkt
  • Kaffeemaschine
  • Kaffee rezepte
  • Kaffee mühle
  • Kaffeevollautomat
  • Siebträger
  • Braune bohne
  • Kaffeemagazin
  • Kaffee plus
  • Cappuccino
  • Bohnen
  • Perfekten
  • Zubereitung
  • Tasse
  • Latte
  • Espresso
Kaffee wirkt. Überall! Das eMagazin KAFFEE+ (Winter 2021/2022) zelebriert den Genuss Für die meisten von uns ist Kaffee unverzichtbar. Täglich! Denn Kaffee wirkt. Nicht nur als Türöffner beim Business-Meeting, Kaffee-Klatsch oder dem 1. Date. Schon bei der Zubereitung werden alle Sinne angesprochen. Kaffee stimuliert, beeinflusst die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit. Der Zaubertrank mit über 1.000 Aromen ist als kleine Auszeit vom Alltag gefragter denn je. Zum 7. Mal zelebriert KAFFEE+ - das beliebte eMagazin von infoboard.de - den Kaffeegenuss in seiner schönsten Form. Auf 112 Seiten feiert KAFFEE+ so inhaltsprall wie nie zuvor zusammen mit allen Espresso-Liebhabern und Milchschaum-Schlürfern den Kult um die braune Bohne. Wie gewohnt randvoll mit den neusten Genussverstärkern vom Siebträger über den Kaffee-Vollautomaten bis hin zur Filtermaschine. Dazu köstliche Kaffee- & Seelentröster-Rezepte, packende Interviews mit Genießern und Experten, stilvolle Accessoires und jede Menge Wissen & News rund um die braune Bohne. Gönnen Sie sich Ihre Lieblings-Kaffee-Spezialität als kleinen Urlaub zwischendurch, als bewusste Auszeit und Entschleunigung. Tauchen Sie ein in die Welt von KAFFEE+ 2021/2022.

32 Kaee

32 Kaee +

Kaee + 33 Spitzenköchin Julia Komp mit eigener Kaff kreation Julia Komp, ehemals jüngste Sterneköchin Deutschlands, bringt ihre eigene Kaffeemischung auf den Markt. Gemeinsam mit Alps Coffee hat sie die Bio- und Fairtrade-zertifizierte Mischung unter dem Namen „Kenzolie by Julia Komp“ entwickelt. Auslöser dafür war, dass Gäste sie immer wieder auf ihre köstlichen Espressobohnen ansprachen. Dass Julia Komp außergewöhnlich gut kochen kann, ist spätestens seit ihrem ersten Michelin-Stern 2016 klar. Nun mischt sich die 32-jährige Rheinländerin unter die Baristas. „Im letzten Jahr wurde ich im Restaurant immer wieder auf meinen besonders guten Espresso angesprochen“, erzählt die junge Spitzenköchin. Und weiter: „Die Gäste wollten wissen, wo die Bohnen her sind.“ Während ihrer Weltreise 2018 war Komp zufällig auf die Familienrösterei Schreyögg aus Südtirol gestoßen. Als passionierte Kaffeetrinkerin entwickelte sich eine Kooperation mit dem Traditionsunternehmen, das edelste Kaffeemischungen unter dem Namen „Alps Coffee“ vertreibt. „Nachhaltigkeit und Herkunft sind mir sehr wichtig beim Einkauf für das Restaurant“, sagt Komp. Sie achtet darauf, die Produzenten zu kennen und kauft, wo immer möglich, biologische Zutaten ein. Unter dem gleichen Vorsatz hat Julia Komp 2020 bereits ihr eigenes Bio-Olivenöl aus Tunesien auf den Markt gebracht. Mit den Arabica-Bohnen erweitert sie nun das Sortiment ihrer eigenen Marke „Kenzolie by Julia Komp“. Erhältlich ist die Röstung ab sofort in ausgewählten Märkten bei Rewe und online unter www.kenzolie.com. „Gemeinsam mit Schreyögg habe ich die Kaffeemischung immer weiter perfektioniert“, verrät Komp KAFFEE+. „Es ist wichtig, die Bohnen sehr sorgfältig auszuwählen und genau die richtige Röstung für den persönlichen Geschmack und Einsatzzweck zu finden“. Sie selbst ist ein großer Espresso-Fan. Genau 16 Minuten werden die Bohnen bei einer Temperatur von bis zu 230 Grad geröstet. So haben die Kaffeebohnen genügend Zeit, unerwünschte Säuren abzubauen. Vor dem Abfüllen werden die Bohnen einer dreidimensionalen Sortierung unterzogen, um eine um eine konstant hohe Qualität zu gewährleisten. Vollmundiger Espresso Die entwickelte Mischung, ein Blend, ist ein vollmundiger Espresso aus 100% erlesenen Arabica-Bohnen. Unverkennbar ist diese spezielle Kaffeekomposition durch eine seidige Crema und durch feinste, nussige Aromen. Sie eignet sich besonders gut für Kaffeevollautomaten und Siebträgermaschinen. Die Bohnen stammen von ausgewählten Produzenten aus Zentral- und Südamerika.